Kais Hegelwerkstatt
Anmelden

Erdmann - Einschätzung seiner Logik

Aus Kais Hegelwerkstatt

Nach Oben

KurzeinschÀtzung von Erdmanns Logik

Erdmanns "Logik und Metaphysik" erschien zu seinen Lebzeiten in 5 Auflagen, 1841 und 1843, 1848, 1864 und 1874 (davon mindestens die ersten 4 Auflagen mit jeweils Überarbeitungen und ErgĂ€nzungen). Ich habe die 2.Auflage, die im Haupttext anscheinend unverĂ€ndert ist, aber um viele Anmerkungen (in Form von Fussnoten am Ende jeden Paragraphens) erweitert wurde (Man kann Online auch den Text der 1. und 4.Auflage finden).

Dieser Text erschien von allen hier erwĂ€hnten Logiken der bekannten Hegel-SchĂŒler als erstes. Die Behandlung der hegelschen Logik in seinem 7 bĂ€ndigen Werk zur Philosophie der Neuzeit erschien 1851, Rosenkranz "Wissenschaft der logischen Idee" erschien 1858/59, der 1.Band (zur Logik) von Michelets System erst 1876. Von daher bauen die anderen Texte teilweise hierauf auf (interessanter Weise ohne die Klarheit und die Einsichten dieses ersten Textes komplett zu reproduzieren oder gar aufzuheben).

Nach Erdmanns Biograf Glockner soll diese Logik das klarste sein, was die Hegelschule zur Logik hervorgebracht hat. Wie Rosenkranz in seiner "Wissenschaft der logischen Idee" ganz richtig sagt, zeichnet sich die Erdmannsche Logik vor allem durch eine grosse Klarheit der Wortverwendungen aus. Jedes Fachwort, das eingefĂŒhrt wird, wird erklĂ€rt (auch warum gerade dieses als Bezeichnung gewĂ€hlt wurde), insbesondere in den zahlreichen Fussnoten, und dann konsistent verwendet.

Die Übersichten ĂŒber die einzelnen Abschnitte kommen bei Erdmann interessanterweise nicht wie sonst am Anfang, sondern immer am Ende eines jeweiligen Teilabschnittes, diese sind teilweise sehr nĂŒtzlich.

Seine Logik umfasst ca. 175 Seiten, wovon die ersten 15 Seiten der Einleitung, 50 Seiten der Seinslogik, 44 Seiten der Wesenslogik und 70 Seiten der Begriffslogik gewidmet sind (die ĂŒbrigens mit einigen sehr guten Gedanken zum VerhĂ€ltnis von Logik und "Realphilosophie" abschliesst).

Der Text ergĂ€nzt sich sehr gut mit dem 2. Text von Erdmann mit der Übersicht zur Logik (in dem oben erwĂ€hnten 7 bĂ€ndigen Werk Erdmanns zur neueren Philosophiegeschichte), in der mehr der philosophie-historische Aspekt (der hier auch vorkommt) und die hegelsche Entwicklung und die hegelsche Schule vorkommt und der Text generell mehr "high Level" und auch frei/kritisch gesehen wird.

Der Logik-Text von Rosenkranz ist ebenfalls eine gute ErgÀnzung. Interessant ist, dass der Text von Erdmann teilweise prÀziser ist und mehr Gedanken bietet, als in den spÀteren Texten "aufgehoben" wurde. Lohnenswert wÀre es, seine GliederungserklÀrungen und Argumente mit denen von Michelet zu vergleichen, hier könnte es sich lohnen beide durcheinander zu ergÀnzen.

Siehe auch

Abgerufen von „“