War Hegel ein Frauenfeind

Aus Kais Hegelwerkstatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach Oben

War Hegel ein Frauenfeind?

Es gibt Unterschiede zwischen Mann und Frau. Aus diesen mag man versuchen herzuleiten, warum in mancher Hinsicht eine Frau schlechter (oder, in den Augen mancher Feministinnen, umgekehrt: besser) für etwas geignet ist als der Mann. In der Darlegung der Gründe wird man aber unschwer sehen können, dass die Gründe keine absoluten sind.

Insbesondere gilt auch hier das Argument, welches Hegel bei der Sklaverei bringt: es ist unagemessen, die Menschen körperlich zu bestimmen, statt durch ihren Geist.

So wie in der Weltgeschichte die Geographie (Klima, Resourcen, Verkehrswege usw.) die Frühgeschichte ganz anders mitprägt (ein Gedanke, der schon vor Hegel herausgefunden wurde, den er nur aufnimmt) als später (menschliche Erfindungen, z.B.in der Verkehrstechnik und der Telekomunikation usw., relativieren diese äusserlichen Umstände immer stärker), so ist auch der Mensch geschichtlich wie individuel immer weniger von seinem Körper bestimmt.

Darum fängt der 1. Teil von Hegels Subjektiven Geist, seine Anthropoplogie, zwar mit den körperlichen Voraussetzungen an, aber sie endet mit der Selbstbildung des Menschen durch Lernen, Übung, Gewohnheit uswusf, so dass sich dann sein Geist in seinem Körper ausdrückt (statt dass umgekehrt in erster Linie der Geist durch den Körper bestimmt ist).

Siehe auch