Lehrt Hegel, dass die Untertanen sich blind dem Staat unterwerfen müssen

Aus Kais Hegelwerkstatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach Oben

Frage: Lehrt Hegel, dass die Untertanen sich blind dem Staat unterwerfen müssen?

Ich verweise zunächst auf die hegelschen Orginaltexte, insbesondere seine Enzyklopaedie und die angegebenen Buecher.

Kurz möchte ich nochmal darauf verweisen, dass es bei Hegels Lehre vom "Objektiven Geist" um die Verwirklichung der Freiheit (wie grundgelegt in der Logik) geht, die Verhältnisse darin also ihren Maßstab haben.

Hegel versucht zu zeigen, inwiefern diese inhaltlich bestimmte, vernünftige Freiheit in der Wirklichkeit teilweise verwirklicht ist. Dazu gehört auch, dass dasjenige, was als vernünftig eingesehen wird, in Institutionen usw. zu giessen (die sich mit der Zeit, mit fortschreitendem besseren Verständnis, ändern usw) und selbstverständlich ist die bewusste Verfolgung gemeinschaftlicher Interessen in den Institutionen des Staates prinzipiel eine Erweiterung der Freiheit der Menschen (die jeweils auch inhaltlich beurteilt und begründet werden muss und kann).

Hegels Ethik ist seine ganze Philosophie des Geistes und, eine Portion grundsätzlicher, seine Logik. Dass er keine Ethik habe, ist ein gängiges Missverstaendnis, dass sich auf nur flüchtiges Lesen (etwa nur der Überschriften oder nur einzelner Zitate) zurückführen lässt. Siehe dazu

Umgekehrt haben Widerstandskämpfer gegen das Nazi-Regime wie Adam von Trott zu Solz aus der hegelschen Philosophie ihre Begründung für den Widerstand geschöpft und die Nazis haben Hegel auch nicht gemocht (es hat allerdings eine Gruppe von Philosophieprofessoren gegeben, die versucht haben, wie alle anderen Philosophen so auch Hegel mit den Nazis kompatibel zu machen, was ihnen aber nur mit einiger Gewalt gelungen ist (in etwa so wie bei dir - du wirst doch nicht dein Hegel Bild von den Nazis übernehmen, während du denen sonst nie etwas glaubst?) und von den offiziellen Ideologen und Führern der Nazis auch immer vehement abgelehnt wurde (siehe dazu ausführlich Henning Ottmann "Individuum und Gemeinschaft bei Hegel" - siehe Hinweis auf der Bücher-Seite - oder kurz auch Walter Kaufmann in den Seiten mit Popper Material sowie Das englische Hegel FAQ ).

Siehe auch